Gemeinsam Lesen




Aktion von Schlunzen-Bücher


1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich lese " Bevor ich jetzt gehe" und bin auf Seite 18

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
"Noch einmal ging ich die Aufnahmen durch: Lungen, Knochen, Leber."

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
Ich habe gerade erst angefangen, also eigentlich noch nichts. Es ist mal wieder ein Krebsbuch und zum zigsten Mal kann ich die Finger davon nicht lassen, bald habe ich ein ganzes Regal voll mit Krebsbüchern, das sage ich euch.


4. Fällt es dir leichter eine Rezension zu einem gutem, oder einem schlechten Buch zu schreiben?
Mir persönlich fällt es leichter eine Rezension zu einem Buch zu schreiben welches mir gut gefallen hat. Aber auch hier muss ich oft überlegen und die richtigen Worte finden um mein Gefühl zu beschreiben. Aber wenn wir ehrlich sind, ist eine Rezension an sich schon sehr komplex, denn man muss immer aufpassen und sachlich bleiben und dennoch eigene Meinung sagen, nicht nur den Klappentext umschreiben. Und bloß nicht zu viel von der Handlung verraten! 
Aber zurück zum Thema, eine schlechte Rezension zu schreiben ist für mich viel schwieriger. Man darf nicht beleidigend werden, und mir fällt sowieso schon schwer etwas Schlechtes über ein Buch zu sagen, man will ja niemanden damit verletzten. Außerdem wird es immer jemanden geben der das Buch gut finden könnte und durch deine negative Rezension würdest du ihm vielleicht die Chance nehmen DAS Buch zu lesen.

Wie sieht es denn bei Euch aus?





Kommentare:

  1. Hallo, :)
    Krebsbücher gibt es aber auch immer mehr.^^ Sie bieten aber auch das Grundthema für ein gutes, emotionales Buch, auch wenn es schon mindestens eines gab, das ich nicht so mochte.
    Ich wünsche dir viel Spaß beim Lesen. :)

    Liebe Grüße,
    Marina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen Marina,
      Ja, das hast du natürlich vollkommen Recht. Danke schön.

      Löschen
  2. Hallo Riri,

    apropos Krebsbuch, kennst du "Birgit" von Gudrun Mebs? Es ist ein sehr kurzes, kleines Buch, aber die Geschichte ist so rührend - sie handelt von einem Kind, das an Krebs erkrankt und wird aus der Sicht ihrer kleinen Schwester erzählt. Ich lese Krebsbücher allerdings eher selten, weil mich das Thema irgendwie ziemlich belastet.

    Oh ja, so geht es mir auch. Ich schreibe negative Rezensionen auch nicht besonders gerne, weil ich ja weiß, dass der Autor vermutlich sein ganzes Herzblut in die Geschichte gesteckt hat. Aber manchmal kann einen ein Buch einfach nicht überzeugen.

    Vielleicht magst du ja auch bei mir mal vorbeischauen? Hier geht’s zu meinem Beitrag.

    Ganz liebe Grüße
    Myna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Myna!
      Nein, dieses Buch kenne ich noch nicht. Aber ich werde es mir mal anschauen, hört sich zumindest von deiner Beschreibung gut. Ich versuche auch eher seltener Krebsbücher zu lesen, weil ich danach total fertig bin.

      Das stimmt, man möchte natürlich zu jedem Buch was Gutes sagen können, aber es geht leider nicht immer.

      Ich schaue auf jeden Fall bei dir vorbei.

      Liebe Grüße

      Löschen
  3. Hey!
    Toller Beitrag! :) Ich bin diese Woche auch wieder mit dabei und fand die vierte Frage ganz schön knifflig!
    glg, Nicca von kosmeticca.blogspot.com

    AntwortenLöschen

Jedes Mal wenn du hier kommentierst, wird irgendwo ein Einhorn geboren!